(089) 4900 2400

MASTER KO TAEKWONDO MÜNCHEN

Impressum                                Impressum.htmlshapeimage_8_link_0
 
TAEKWONDOMasterkoNewsblog/Taekwondo_Was_ist_Taekwondo_alt.htmlshapeimage_10_link_0

Fragen und Antworten

Gerne beantworten wir Ihnen all ihre Fragen

Taekwondo ist eine waffenlose Kampfsportart zur Selbstverteidigung. Die Verteidigungs- und Angriffstechniken werden mit Armen und Beinen ausgeführt. Der Schwerpunkt liegt bei den Kicks.

Taekwondo kommt aus Korea und die Entstehung lässt sich über 2000

Jahre zurückverfolgen.

Man hält immer Abstand zum Gegner. Taekwondo hat die meisten Kickvarianten aller Kampfsportarten. Kicks sind stärker als Handtechniken. Größe und Gewicht des Gegners spielen kaum eine Rolle.

Judo, Ringen: Hier sucht man den Körperkontakt zum Gegner. Man wirft den Gegner zu Boden, Hebeltechniken werden eingesetzt bzw. der Gegner wird bewegungsunfähig am Boden fixiert.

Aikido, Hapkido, Jujutsu: Die Techniken werden passiv eingesetzt. D.h. man wartet auf den Angriff des Gegners und nutzt dessen Bewegung und Kraft aus, um ihn auszuhebeln bzw. zu Boden zu werfen. Es werden ab und zu Kicktechniken eingesetzt.

Taekwondo, Karate, Boxen: Hier steht man stets mit einem Abstand zum Gegner und es werden hauptsächlich Kicks bzw. Schläge angewandt. Beim Boxen sind es zu 100% Fausttechniken, beim Karate 70% Handtechniken und 30% Kicks, beim Taekwondo 30% Handtechniken und 70% Kicks.

Taekwondo ist ein perfektes Allround-Training. Jeder kann seine Ziele selbst setzen. Man kann es als Fitnessport betreiben, Gewicht abnehmen, Selbstverteidigung lernen oder als Leistungssportler an den Olympischen Spielen teilnehmen.

Alle Bewegungen im Taekwondo sind natürliche Bewegungen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig. Kondition und Beweglichkeit werden nicht vorausgesetzt. Diese entwickeln sich durch das Training automatisch.

Für den Beginn des Taekwondo-Trainings gibt es keine Altersgrenze nach oben. Bei uns liegt das aktuelle Durchschnittsalter bei 39 Jahren. Unser ältestes Mitglied ist 80 Jahre alt und trainiert drei mal die Woche.

Die Regelmäßigkeit beim Training ist wichtig. 2-3 Trainingseinheiten a 60 Minuten pro Woche führen zu guten Ergebnissen.

Nach ungefähr 4-6 Monaten beherrscht man die Basics. Nach ca. 18 Monaten kann man sich auf die erste Schwarzgurtprüfung vorbereiten.

Gerade für Frauen ist Taekwondo sehr gut geeignet um fit zu bleiben und gleichzeitig sich in Notsituationen wehren zu können. Auch bekommt man durch das regelmäßige Training keinen sichtbaren Muskelzuwachs und bleibt schlank. 

Das Training wird bei uns immer von einem Meister bzw. Profi-Trainer geleitet. Aufwärmübungen, Stretching und Basis verbunden mit Ausdauer und den jeweiligen Trainingsschwerpunkten für Anfänger, Fortgeschrittene und Wettkämpfer. Sie werden in kurzer Zeit ihr angestrebtes Ziel erreichen.

Physische Komponente: Koordination, Beweglichkeit, Gleichgewicht, Muskeltonus, Kraft, Ausdauer, Reaktion, Schnelligkeit.


Mentale Komponente: Konzentrationsfähigkeit, Durchsetzungswille, Selbstbeherrschung, Geduld, Kontrolle der Instinkte.

Das spezielle Kindertraining ist für Kinder ab 6 Jahren abgestimmt. In Korea fangen jährlich 400.000 Kinder neu an Taekwondo zu erlernen. 

Die Kinder lernen Disziplin und Selbstbeherrschung. Dadurch entwickeln sie Selbstbewusstsein, körperliche und geistige Stärke, die für die Entwicklung eines Kindes sehr wichtig ist.

Kup-Prüfungen (Farbgürtel) sind alle 2 Monate. Dan-Prüfungen finden jährlich zwei mal statt.

Weiß, Gelb, Blau, Rot und Schwarz sind die original Gürtelfarben im Taekwondo. Sie dienen dem Trainer um einschätzen zu können, was er von seinem Schüler abverlangen kann.

Meister ist man ab dem 5. Dan. Der 1. Dan bedeutet, dass man die Grundtechniken beherrscht. Ab diesen Zeitpunkt fängt das richtige Training an.

Das Anfängertraining ist kontaktlos. Die Übungen werden mit verschieden Trainingsgeräten gestaltet. Es gibt Sandsäcke, Kick-Enforcer-Geräte und Coaching-Mitts.

Das Kontakttraining mit dem Trainingspartner erfolgt mit kompletter Schutzausrüstung im speziellen Wettkampftechniktraining für Fortgeschrittene.

Das Verletzungsrisiko ist geringer als bei allen Ballsportarten. Stufenweise wird an die korrekte Ausführung der Techniken herangeführt.

Ein Bruchtest bestätigt eine exakt durchgeführte Technik. Je nach Schwierigkeitsgrad kann man dadurch auch die mentale stärke erkennen. Bruchtests werden erst von Fortgeschrittenen, ab roten Gurt, bei Prüfungen gefordert.

Der Kampfschrei dient zur Fokussierung der Kraft, Motivation und Konzentration.

Am Anfang trainiert man barfuss. Dadurch hat man mehr Kontrolle bei der Ausführung der Kicktechniken und ein besseres Gefühl um den Gleichgewichtssinn zu trainieren. Wenn man fortgeschritten ist, kann man Taekwondo Schuhe tragen.

Er war ein guter Schauspieler.

Vorteile beim Taekwondo?

Wie oft sollte man trainieren?

Wie lange muss man Trainieren 
um gut zu sein?

Ist Taekwondo auch was für Frauen?

Wie ist das Training aufgebaut?

Was sind die Trainingsinhalte?

Warum ist es für Kinder gut?

Was ist Taekwondo?

Wie alt ist Taekwondo und

wo ist das Ursprungsland?

Was ist der Unterschied zu anderen Kampfsportarten?

Warum trainiert man Taekwondo?

Welche Voraussetzungen sind notwendig?

Wann ist man zu alt dafür?

Wie oft sind Prüfungen?

Ist das Training immer mit Kontakt?

Warum zerschlägt man Holzbretter?

Ist man mit dem 1. Dan Meister?

Wie sind die Gürtelfarben?

Verletzt man sich?

Warum muss man barfuss trainieren?

Warum muss man schreien?

War Bruce Lee wirklich gut?

Kampfsportarten kann man in drei Sparten aufteilen:

 Philosophie      Taekwondo_Philosophie.htmlshapeimage_35_link_0
Häufige Fragen
WTFWTF.htmlshapeimage_37_link_0
KUKKIWON   Kukkiwon.htmlshapeimage_38_link_0
 Geschichte  Taekwondo_Geschichte.htmlshapeimage_39_link_0
HOME                                Home.htmlshapeimage_40_link_0
TRAININGTraining_Trainingsplan.htmlshapeimage_41_link_0
MITGLIEDSCHAFTMitgliedschaft_Preise.htmlshapeimage_42_link_0
 NEWS                               News.htmlshapeimage_43_link_0
KONTAKTKontakt.htmlshapeimage_44_link_0
KO EUI MINBiographie.htmlshapeimage_45_link_0
 Was ist Taekwondo      Was_ist_Taekwondo.htmlshapeimage_46_link_0